Browsed by
Monat: Oktober 2019

Mit den E-Bike in die Berge

Möchten Sie auch schon lange ein E-Mountainbike kaufen und damit die Schönheit der Schweizer Berge  erkunden? Nun, wenn man ein E-Mountainbike kaufen möchte, hat man als allererstes die Wahl zwischen folgenden Arten: Dem Hardtail Mountainbike welches keine Federung am hinteren Teil des Rahmen hat, und dem Fully welches vorne und hinten gefedert ist. Am besten probiert man beide Arten aus und wählt somit die passendere aus.

E Mountainbike Schweiz
E-Mountainbike, perfekt für die Schweizer Berge

Jedoch ist für die Schweizer Berge ein Fully besser geeignet. Da es oft über Wanderwege und steinige Pisten geht, ist das Fully komfortabler. Apropos Pisten, von den unzähligen Routen für E-Mountainbikes in der Schweiz sticht vor allem eine hervor, in der Bergwelt der Plessur Alpen gelegen, fährt man hier durch traumhafte Täler in der Lenzerheide. Diese Strecke bietet auf 42 Kilometer einen Höhenunterschied von 2000 Meter. Die Route ist jedoch nicht allzu schwer zu befahren und eignet sich deswegen auch für die ganze Familie. Wenn man sich mehr Zeit auf diese Strecke lässt, um die atemberaubenden Ausblicke zu genießen, kann man schon mal den ganzen Tag in den Plessur Alpen verbringen. Sollte diese Route nicht genug sein, können Sie noch weitere Strecken erkunden, denn in der Schweiz gibt es in jedem Kanton einzigartige Radstrecken für E-Mountainbikes. Unklar ist jedoch, wie lange man mit den E-Bikes noch die Schweizer Berge erkunden kann. Im Moment gibt es zwar gesetzlich kaum etwas zu beachten, dies könnte sich aber bald ändern. Es wird an Gesetzen gearbeitet, die eventuell das befahren von Wanderwegen mit dem E-Mountainbike verbieten könnten. Sollte dies so durchgesetzt werden, wird es dann ausgeschriebene Radwege geben, die mit dem E-Bike genutzt werden können.

Was man als letztes natürlich noch wissen möchte ist: Wie weit komme ich mit meinem E-Mountainbike. Normalerweise geben die Hersteller der Akkus von E-Mountainbikes eine Reichweite von 130-200 km an. Dies variiert jedoch stark. Abhängig vom Fahrverhalten kann dies mehr oder weiniger betragen. Natürlich kann man sich ein E-Mountainbike mit abnehmbaren Akku kaufen. Somit hat man die Chance, noch einen zweiten Akku mitzunehmen. Sollte man einen festen Akku haben, so kann man diesen an eine der vielen Ladestationen in der Schweiz aufladen. Dies sind Stromtankstellen für E-Autos, welche auch für E-Bikes benutzt werden können. Allein in der Schweiz gibt es mehrere hundert von diesen. Auf handlichen Smartphone Apps kann man sich auf einer Karte anzeigen lassen, wo sich diese E-Tankstellen befinden und somit seine Tour planen. Hier finden Sie die E-Bike Ladestationen im Kanton Graubünden. Und jetzt kann das Abenteuer in den Schweizer Bergen losgehen!

5-Seen Wanderung Pizol

5-Seen Wanderung Pizol

Eine der schönsten Panoramawanderungen in der Schweiz, im Kanton Sankt Gallen, ist die 5-Seen-Tour. Ein gut ausgebauter Wanderweg, der 10,6 Kilometer lang ist und ungefähr 4:30 Stunden dauert, führt durch die alpine Landschaft. Der abwechslungsreiche Weg führt bei fünf Bergseen mit kristallklaren Wasser vorbei und bietet Einblicke in das Sardona UNESCO Weltnaturerbe. Gemsen, Steinböcke oder auch Adler kann man mit etwas Glück auf der Wanderung entdecken. Vom Bodensee bis zum Rheintal reicht der Panoramablick.

Mit der Pizolbahn gelangt man zum Ausgangspunkt der Wanderung in drei Abschnitten von Wangs bis zur Pizolhütte, die auf 2.227m am Wangsersee liegt. Nach einem einstündigen Aufstieg gelangt man zur Wildseeluggen, wo man einen sehr schönen Ausblick auf die Bündner, die Ostschweiz und die Österreichischen Alpen bekommt. Die nächste Station ist der idyllische Wildsee. Hier bietet sich das Panorama des Pizolgletschers und den Grauen Hörnern, die ein Foto wert sind.

Bergsee Schweiz

Den malerischen Schottensee erreicht man nach einem kurzen Abstieg. Danach geht es über die Schwarzplangg, wo man schließlich den dunklen Schwarzsee, der auf 2.368 m liegt, erreicht. Hier lassen sich Gemsen oder auch Adler gut beobachten. Den letzten der fünf Seen, den Baschalvasee, erreicht man, wenn man den Abstieg im Osten des Gamidaurs nimmt. Über zwei Abschnitte kehrt man mit der Bergbahn bei der Station Gaffia wieder nach Wangs zuruck.

Obwohl der Weg eine durchgehende Trasse hat, empfiehlt es sich Trekkingschuhe zu verwenden. Damit die Anreise gut gelingt, kann man von Westen kommend auf der A3 die Ausfahrt Sargans nehmen. Von Osten kommend nimmt man die Ausfahrt Sargans auf der A13 und fährt über die Bahnhosstrasse nach Wangs. Danach findet man am Parkplatz der Pizolbahn in Wangs einen geeigneten Parkplatz.